Referenzen

Unsere aktuellen Projekte

Bildquelle: Marktgemeinde Thurnau
11/2023
Thurnau Schlosspark – Instandsetzung und Wiederherstellung

Die Marktgemeinde Thurnau konnte den Schlosspark Anfang des Jahres 2022 erwerben und sieht vor, das Areal denkmalgerecht instandsetzen zu lassen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. In enger Abstimmung mit der Denkmalbehörde wurden diese Voruntersuchungen beauftragt, zum einen um den Bestand der historischen Anlage genauer zu erfassen und darauf aufbauend Sanierungskonzepte zu entwickeln, zum anderen um die baulichen Anlagen wie Teepavillon, Eishaus und Brunnen- und Maueranlagen denkmalgerecht instand zu setzen und einer Nutzung zuzuführen.

08/2022
Greizer Park – Sanierung der Parkseeufer

Im letzten Drittel des 19. Jahrhunderts entstand der Fürstlich Greizer Park unter Hofgärtner Rudolph Reinecken in seiner heutigen Form, so auch der Parksee dessen Form und Uferbefestigung aus Diabassteinen aus der Entstehungszeit großteils heute noch vorhanden sind. Der See weist aktuell einen hohen Grad an Verschlammung auf, daher soll in den kommenden Jahren der Parksee abgelassen, entschlammt und revitalisiert werden. Dabei werden auch die Ufer und die vier Inseln denkmalgerecht saniert, wo wir hierfür entsprechende denkmalgerechte Planungen erstellen.

11/2019
Aschaffenburg – Schloss Johannisburg – Mainterrassen

Von der Zerstörung des Schlosses Johannisburg gegen Ende des Zweiten Weltkriegs waren auch die umgebenden Gartenanlagen betroffen. Abbildungen aus der Vorkriegszeit zeigen auf der zur Mainseite hin gelegenen Gartenterrasse hohen Baumbestand, der wohl aus der letzten größeren Umgestaltungsphase um die Mitte des 19. Jahrhunderts hervorgegangen ist. Im Zuge des 2. Bauabschnitts der Instandsetzung von Schloss Johannisburg sollen nun die Mainterrassen einschließlich des am Südturm gelegenen Gastronomiebereichs neugestaltet werden. In diesem Zusammenhang ist auch die Wiederherstellung der historisch belegten Außentreppe aus dem Erdgeschoss des Schlosses auf die Mainterrasse vorgesehen.

10/2021
Augsburg Nymphenbrunnen

Vor dem ehemaligen Telegraphenamt der Stadt Augsburg wurde in den 1920er Jahren der Nymphenbrunnen in modern-sachlichen Formen erbaut. Die Anlage, zwischen Bad- und Langenmantelstraße gelegen, weißt teilweise große Beschädigungen, vor allem am Brunnenbecken, auf. Ziel der Denkmalpflegerischen Leitkonzeption, mit der wir von der Stadt Augsburg beauftragt wurden, ist es, Restaurierungsempfehlungen zu erarbeiten um den Nymphenbrunnen wieder in Betrieb nehmen zu können.

02/2022
Gößweinstein – Franziskanerkloster

Der Freistaat Bayern, vertreten durch das Staatliche Bauamt Bamberg, wird in den kommenden Jahren die Gesamtanlage des Franziskanerklosters in Gößweinstein instandsetzen. In die Gesamtmaßnahme sind auch Klostergartenanlage und Klostergartenmauer einbezogen. Ziel ist, den Garten der Öffentlichekeit zugänglich zu machen, verlorengegangene Strukturen der denkmalgeschützten Anlage einschließlich der ehemaligen Pflanzenausstattung wiederzugewinnen, sowie eine gestalterische und funktionale Verbesserung zu erreichen.